Shopware SEO


Shopware SEO mit ACRIS als Shopware Solution Partner

Wer viel Herzblut in die Entwicklung des neuen Shopware Webshops gesteckt hat, der möchte natürlich auch das Optimum an Umsätzen herausholen. In diesem Punkt ist die Suchmaschinenoptimierung für neue Shopware Webshops unabdingbar geworden. Ein neuer Shopware Webshop mag zwar aus Sicht der Funktionalität, der Usability sowie des Designs sämtliche Standards der heutigen Zeit erfüllen aber ohne Shopware SEO und somit ohne Besucher ist der Online Shop vollkommen wertlos. Vertrauen Sie auf ACRIS E-Commerce als Shopware Partner.

Mehr als nur Suchmaschinenoptimierung für Shopware

Wir bieten unsere Shopware SEO Dienstleistung sowohl für Shops in der Entwicklung als auch für bereits etablierte Shopware Shops an.

Als zertifizierter Shopware Solution Partner bieten wir Ihnen mehr als reine Suchmaschinenoptimierung. Wir unterstützen und betreuen Ihre umfassenden Shopware E-Commerce-Aktivitäten auf interdisziplinäre Weise: Beginnend bei der Entwicklung ihres Shopware Webshops über den Support bis hin zur Wartung. Parallel dazu erfolgt eine umfassende Suchmaschinenoptimierung für ihren Online Shop. Wir leiten unsere umfassende SEO Maßnahmen anhand unseres ACRIS Projektvorgehens ab und gehen dabei besonders auf die Spezifika beim Webshop SEO ein.

Sie sehen also: Mit unserem fundierten Wissen im Bereich Webshop-SEO können wir Sie bei der Suchmaschinenoptimierung von Shopware Webshops ganzheitlich und interdisziplinär unterstützen!

Die Herausforderungen beim Shopware SEO

Das Webshop SEO ist äußerst kritisch und bringt viele Stolpersteine mit sich. Denn oftmals sind Shopsysteme in Ihrer Usability eingeschränkt – und das sowohl für Shopbetreiber im Backend als auch für die Seitenbesucher auf der Benutzeroberfläche. Zum einen sind Shopsysteme speziell Backend-seitig äußerst komplex und können Suchmaschinenoptimierer bei der Umsetzung ihrer Maßnahmen mehr als nur verwirren. Zum anderen bieten Shopsysteme oftmals auch nicht genügend unterstützende Features für die Suchmaschinenoptimierung an. Als langjährige Shopware Agentur mit vielen erfolgreich umgesetzten Projekten sind wir der richtige Partner für Sie.

Shopsysteme müssen Technik und Usability bestmöglich vereinen, um so unter anderem auch das Risiko des Besucherrückgangs zu minimieren. All dies sind Anforderungen, die das Shopsystem Shopware bestens abbildet.

Wählen Sie einfach aus unseren SEO Paketen aus oder lassen Sie sich ganz einfach ein individuelles Angebot zukommen.

Shopware 5 und 6 bieten optimale SEO-Unterstützung

Mit dem Release der Shopware 5 Version wurden bereits die Weichen für ein SEO optimiertes Shopsystem gestellt. Basierend auf einem neuen Responsive Template setzte Shopware früh auf den mittlerweile von Google eingeführten „Mobile-First-Index“ und die optimale Darstellung auf Smartphones.

Mit Shopware 6 wurde im Bereich E-Commerce eine weitere Tür aufgestoßen. Shopware 6 gehört sicher zu den fortschrittlichsten Shopsystemen der Welt.

Die größte Veränderung von Shopware 5 auf Version 6 liegt sicher im Backend, das jetzt sehr deutsch „Administration“ heißt. Für Shopware 5 Betreiber bedarf es einer gewisse Umstellung, da die bekannten Fenster verschwunden sind. Shopware 6 setzt auch in der Administration voll auf responsive Design. Theoretisch könnte der Shop auch komplett über ein Smartphone administriert werden.

Die neue Administration ist dazu so einfach und intuitiv aufgebaut, dass der Neueinstieg mit Shopware 6 noch einfacher gelingt als mit Vorgängerversionen.

Die Ausrichtung auf Suchmaschinenoptimierung wurde bei Shopware 6 weiter verbessert. SEO wurde Shopware 6 sozusagen bereits in die Wiege gelegt.

Aber egal, ob Sie Shopware 5 oder 6 verwenden. Wir machen für Sie ein erfolgreiches Marketinginstrument daraus.

Shopware SEO

Im Bereich der Suchmaschinenoptimierung nimmt die Optimierung eines Onlineshops sicher eine Sonderstellung ein. Da Webshops meist viele und sehr ähnliche Seiten haben, ist hier technisches SEO und gezielt eingesetzter Content immens wichtig.

Shopware SEO bezeichnet Webshop SEO mit speziellem Augenmerk auf Shopware Shops. Dabei kommt es darauf an, die vorgegebenen Features von Shopware zu kennen und zu nutzen.

Hier kommt die Vielseitigkeit unseres Unternehmens zu tragen. Als Shopware Partner und erfahrenes E-Commerce Unternehmen können wir hier unsere langjährige Erfahrung einfließen lassen. Wir kennen Webshops von der Basis der Programmierung über die Usability bis hin zur Optimierung.

Wir programmieren selber Plugins für Shopware und verbessern so die Performance sehr vieler Shopware Shops.

Shopware SEO ist vielseitig und verlangt nach Expertenhand.

Responsive Design bei Shopware:

Seit 1. Juli 2019 hat Google den Mobile First Index endgültig umgesetzt und löst so das konventionelle Desktop-Indexing ab. Was unspektakulär klingt, hat es aber in sich. Diese Umstellung bedeutet, dass Google für die Indexierung von Websites nicht mehr die Informationen auf einem Computerbildschirm heranzieht. Google greift vielmehr nur noch auf die mobile Darstellung von Smartphones zu. Responsive Designs sind daher um so wichtiger, um gute Ergebnisse zu erreichen. Aber keine Panik, mit einem modernen Shopware Webshop sind sie hier bestens gerüstet.

Shopware SEO und die Website Geschwindigkeit:

Durch die Umstellung auf den Mobile First Index verlagerte sich auch der Faktor Geschwindigkeit in dem Mobilbereich. Webseiten sind in der Regel auf Mobiltelefonen etwas langsamer als auf Desktop Computern. Dieser Unterschied kann bis zu 50% betragen. Bislang diente daher für viele SEOs die Desktop-Geschwindigkeit als Messlatte. Warum sollte man sich auch über einen Berg quälen, wenn daneben ein Hügel ist. Als erfahrene SEO Agentur und Spezialisten für Shopware SEO wissen wir natürlich um dieses Problem und optimieren daher schon seit langem auf beide Darstellungsformen. Der Vollständigkeit halber muss aber erwähnt werden, Shopware bietet hier die richtige Basis für eine positive Geschwindigkeits-Optimierung.

Speed Shopware SEO

Selbst eine nackte Google Seite ohne Ergebnisse ist „mobil“ um 5% langsamer.

Shopware SEO freundliche URLs:

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer und ein Keyword noch kein SEO. Ein aussagekräftiges Keyword in der URL ist aber ein Schritt in die richtige Richtung. Hier lässt sich von Shopware SEO-Profis einiges verbessern. Auch die Länge der URL spielt hier eine Rolle.

Duplicate Content:

Es gibt zwei Arten von Duplicate Content:

a) Interner DC:

In Onlineshops kann ein Artikel in verschiedene Kategorien passen und auch verwendete werden.
Eine Taschenlampe passt zur Campingausrüstung, zum Autozubehör, in den Haushalt usw...

Wenn nun Google die Taschenlampe an verschiedenen Stellen im Shop findet, kann es sein, dass Google diesen Umstand sogar als Manipulationsversuch wertet. Bestenfalls fällt die Taschenlampe als Duplicate Content aus dem Index.

Abhilfe schafft hier ein Canonical Tag. Diese Code-Zeile weißt Google darauf hin, dass es identische Seiten gibt und bestimmt die zu indexierende URL.

b) Externer DC:

Besonders als Wiederverkäufer ist die Versuchung groß, Artikel 1zu1 von der Herstellerwebsite zu übernehmen. Auch sehr starke Webshops können hier in die Google Falle Duplicate Content geraten.
Wenn Sie vor einigen Jahren als Suchbegriff einen bestimmten Kaffeemaschinetyp eingeben haben, bekamen Sie eine endlose Liste von Produktseiten verschiedener Shops, mit meist identischer Beschreibung der Kaffeemaschine.
Google möchte jedoch Abwechslung in seinen Suchergebnissen. Daher wird nur ein gewisser Prozentsatz von sehr ähnlichen Ergebnissen präsentiert. Am Ende dieser Liste weißt Google mit dieser Meldung auf diesen Umstand hin.

Damit du nur die relevantesten Ergebnisse erhältst, wurden einige Einträge ausgelassen, die den 100 angezeigten Treffern sehr ähnlich sind.
Du kannst bei Bedarf die Suche unter Einbeziehung der übersprungenen Ergebnisse wiederholen.

Erst ein Klick auf diese Meldung befördert alle Ergebnisse zutage. In dieser „zweiten Reihe“ ist man sozusagen unsichtbar.

Wir haben die nötigen Tools, um festzustellen, welche Seiten Ihres Shops betroffen sind und welche Maßnahmen zu treffen sind.

Snippet Optimierung als Teil von Shopware SEO:

Snippet Optimierung hat nicht direkt Einfluss auf das Ranking eine Website. Es wird jedoch trotzdem der Suchmaschinenoptimierung in diesem Fall Shopware SEO hinzugerechnet.  Als Snippets bezeichnet man Title und Description einer Webseite. Diese beiden Textbausteine sehen Sie in den Serps (Search Engine Result Page) oder auch Suchergebnisseiten von Goolge. Um es etwas bildlich auszudrücken, das ist der Köder ihrer Angel, die Sie auswerfen. Bei den ersten Ergebnissen dabei zu sein, ist nur die halbe Miete. Der User muss auch auf das Ergebnis klicken. Auch hier setzen wir auf unsere langjährige Erfahrung. Die richtige Snippet-Optimierung mit einem „Call to Action“ verschafft mehr Klicks auf das Ergebnis.

Der Aufbau erfolgt so:

Snippet Shopware SEO

Auswirkungen der Bilderoptimierung auf Shopware SEO:

Ein breites Feld beim Shopware SEO macht auch die Bildoptimierung aus. Hier ist Shopware schon bestens ausgestattet und unterstützt so den Betreiber oder den Optimierer in seiner Arbeit. Der Media-Manager ermöglicht Alt und Title Attribute richtig einzusetzen. Dies schafft sowohl beider Standard-Suche als auch bei der Bildersuche große Vorteile.

Die Sitemap im Shopware Shop:

Shopware generiert automatisch eine standardisierte Sitemap. Diese Sitemap wird mittels der Search Console an Google gesendet. Dadurch werden Änderungen im Artikelstamm tagesaktuell von Google indiziert.

Content als Eckpfeiler der Shopware SEO:

Wir erstellen und erweitern bei der Optimierung Ihres Shopware Shops auch die Texte nach modernsten Mitteln. Bei der WDF*IDF Analyse werden die Shop Texte mit anderen Texten aus Blogs und Webseiten verglichen. Das WDF*IDF Tool misst dabei die Häufigkeit aller Wörter in Bezug zu einem bestimmten Keyword und schlägt diese vor, um ein besseres Ranking zu erreichen.

Google legt neue Webseiten in Themencluster ab. Da die Maschine die Texte nicht wie ein Mensch lesen und verstehen kann greift die KI hier auf Erfahrungswerte zurück. Durch die Häufigkeit bestimmter Wörter, kann Google einer Website ein Thema zuordnen.
Hier sind einige sehr vereinfachte Beispiele, wie erst weitere Begriffe ein Wort definieren.
WDF*IDF ist allerdings um einiges komplizierter ;-).

Mutter – Gewinde, Schraube, Holz...
Mutter – Kinder, Ehemann, Familie...
Schloss – Bauwerk, König, Thron...
Schloss – Schlüssel, Tür, Scharniere...
Strom – Kabel, Steckdose, Hochspannung...
Strom – Wasser, Nil, Schiffe...

Shopware SEO durch Interne Verlinkungen:

Auch die internen Verlinkungen sind ein wichtiger Bestandteil bei Shopware SEO. Sie zeigen den Suchmaschinen damit an, welche Seiten wichtig sind und übergeben gleichzeitig mit dem Ankertext ein wichtiges Keyword.

Shopware SEO und die Mitbewerber:

Auch bei der Suchmaschinenoptimierung gelten kaufmännische Grundlagen. Sie werden bei Ihrem Geschäft genau wissen, wer und wo Ihre Konkurrenten sind. Möglicherweise auch deswegen, weil sie bei Google vor Ihnen liegen.
Wir machen es ähnlich, nur mit einer genauen Analyse. Mit speziellen Programmen haben wir die Möglichkeit, die Webseiten unter die Lupe zu nehmen.

Wir beurteilen Ihre Mitbewerber unter anderem nach diesen Kriterien:

  • Wie ist der Shop aufgebaut?
  • Wie lange gibt es die Domain oder ist der Shop neu?
  • Wie sind Qualität und Quantität des Contents?
  • Welche Links verweisen auf den Shop?
  • Wie gut ist die interne Verlinkung?

Die Paginierung im Shopware Shop:

Naturgemäß kann es vorkommen, dass eine Kategorie sehr viele Produkte enthält. Natürlich möchte man, dass Google alle (oder die meisten) Artikel indexiert. Aber auch die Handhabung für den User sollte möglichst einfach sein. Nun könnte man die Artikel sofort in einer sehr langen Seite anzeigen. Was natürlich den Nachteil hätte, dass man sehr lange scrollen müsste und auf die Ladezeit der Seite würde es sich auch negativ auswirken.

Mit der Paginierung (Seitennummerierung) werden die Artikel auf verschiedene nummerisch sortierte Seite aufgeteilt. Bei einem großen Shop können das durchaus schon mal 50 – 100 Seiten sein.
Da die Seiten meist nur über einen Link am Seitenende verfolgt werden können, muss dem Googlebot beim Weg etwas geholfen werden.

Hier kommen rel=”next” und rel=”prev” ins Spiel.

Angenommen, dies wären die paginierten Seiten:

http://www.domain.at/kategorie=typ-seite=1
http://www.domain.at/kategorie=typ-seite=2
http://www.domain.at/kategorie=typ-seite=3
http://www.domain.at/kategorie=typ-seite=4

Auf Seite 1 wird im Header eingefügt:

  • link rel=“next“ href=“http://www.domain.at/kategorie=typ-seite=2″

Auf Seite 2 wird im Header eingefügt:

  • link rel=“prev“ href=“http://www.domain.at/kategorie=typ-seite=1″
  • link rel=“next“ href=“http://www.domain.at/kategorie=typ-seite=3″

Auf Seite 3 wird im Header eingefügt:

  • link rel=“prev“ href=”http://www.domain.at/kategorie=typ-seite=2”
  • link rel=“next“ href=“http://www.domain.at/kategorie=typ-seite=4″

Auf Seite 4 wird im Header eingefügt:

  • link rel=“prev“ href=“http://www.domain.at/kategorie=typ-seite=3″

Die erste Seite muss mit „next“ beginnen und die letzte Seite muss mit „prev“ enden.
So wird dem Googlebot immer angezeigt, ob es eine vorherige und eine nachfolgende Seite gibt.

View-all-Page

Wenn es sich nicht um hunderte Artikel handelt, kann auch eine eigene View-all-Page (alle Artikel auf einer Seite) erstellt werden. Mittels Canonical Tag wird der Googlebot von den paginierten Seiten dorthin geschickt und kann dort alle Artikel aufnehmen.

Infinite Scrolling

Infinite Scrolling ist keine Paginierung, sondern hierbei werden ständig neue Artikel nachgeladen, sobald man nach unten scrollt. Bei dieser Methode hat man am wenigsten Einfluss auf den Googlebot. Bislang war es Google kaum möglich über JavaScript das Laden der Artikel auszulösen und diese zu crawlen. Nach den letzte Updates 2019 hat sich das jedoch verbessert.

Auf den ersten Blick wirkt diese Methode sehr modern und praktikabel.
Wir sind aber (nicht nur aus SEO Gründen) von dieser Art des Seitenaufbaus wenig überzeugt.

Es sprechen einige Gründe gegen Infinite Scrolling:

  • Die Seite ist unübersichtlich – nach einigem Scrollen hat man schnell den Überblick verloren und auch der Scrollbalken gibt da wenig Auskunft.
  • Psychologischer Stress – permanentes Scrollen erzeugt bei vielen Benutzern eine gewisser Unruhe und verursacht Stress.
  • Kein Footer – moderne Shops habe fast immer einen Footer (Bereich mit Links am Seitenende). Bei sehr vielen Artikeln wird dieser sehr schwer erreichbar.

 

Shopware SEO und Überschriften:

Überschriften sollten eine genaue Hierarchie beinhalten. Die wichtigste Überschrift ist immer die H1. Diese kommt auf einer Web- oder Shopseite immer nur einmal am Seitenanfang vor und beinhalte die Hauptinformation. Die H1 sollte auch das wichtigste Keyword enthalten.
Mit H2, der nächsten Größe, werden einzelne Cluster zu Themengruppen zusammengefasst. Die H2 kann wie die restlichen Überschriften beliebig oft verwendet werden. Mit der H2 können dann H3 Cluster angelegt werden. Diese Struktur lässt sich bis H6 ausbauen.

Die H1 Überschrift hat bei Google den meisten Stellenwert. Es ist Standard, dass die Artikelbezeichnungen als H1 definiert ist. Die weiteren Überschriften leiten Google sozusagen durch die Seite und helfen der KI den Text thematisch abzulegen.

Die Überschriften sind unterschiedlich groß (H1 > H2 > H3 > H4 > H5 > H6). Sie sollten jedoch nie in Versuchung geraten, wegen der Größe die vorgesehene Sortierung zu ändern. Dafür besteht auch kein Grund. Über CSS (Cascading Style Sheets) lassen sich Schrift und Größen recht einfach anpassen.

Shopware ist für die gesamte Überschriftenstruktur bestens vorbereitet und gerüstet und mit Shopware SEO helfen wir Ihnen bei der richtigen Positionierung.

Ein Umzug zu Shopware:

Wenn Sie bereits einen Shop betrieben und nun zu Shopware wechseln möchten, sind gewisse Vorbereitungen nötig. Ein solcher Relaunch bedarf genauer Planung.

Weiterleitungen:
Da die URLs sich ändern, würden die bei Google gelisteten Verweise eine 404 Fehlerseite (Error 404 Page not found) liefern. Im Gegenzug müssten die neuen Seiten den mühseligen Weg nach oben antreten. Um dies zu verhindern werden Weiterleitungen (Redirect 301) eingerichtet. Hierbei wird von der „alten URL“ auf die „neue URL“ weitergeleitet. Google übergibt dabei den Pagerank an die neue Seite weiter. Somit gehen keine Positionen verloren.

Landingpages:
Natürlich ist es erforderlich, zuerst die neuen URLs zu definieren. Diese sollte auch SEO freundlich sein. Es bedarf also gewisser Vorarbeit und Planung.

In einer Testumgebung arbeiten:
Die vorgesehenen Maßnahmen sollten zuerst in einer Testumgebung überprüft werden.

Externe Links (Backlinks):
Links, die von wohlgemeinten Webseiten auf die eigene verweisen, sollten angepasst werden. Aber natürlich müsste man zuerst wissen, wo die Backlinks sind. Das lässt sich mit der Search Console recht einfach feststellen. Danach kann man mit etwas Erfahrung die Betreiber bitten, den Link zu ändern.

Content ausbauen:
Ein Relaunch wird auch immer für Content Erweiterungen verwendet. Darüber schreiben wir schon oben.

Über Shopware

Die Shopware AG ist ein 2004 gegründetes Unternehmen aus dem nordrhein-westfälischen Schöppingen, welches das modulare Onlineshop-System Shopware entwickelt und kommerziell vertreibt. Shopware wird als Open-Source-Software geführt. In diesem Jahr wurde zugleich die erste Version von Shopware veröffentlicht.

Im Jahr 2007 erfolgte eine Neustrukturierung des Unternehmens. Neue Partnerschaften mit renommierten Software-Herstellern wurden eingegangen sowie indirekte Vertriebswege geschaffen.

Die Shopware AG hat laut eigenen Angaben mehr als 54.000 Kunden (Stand: Februar 2017) und arbeitet mit 1.200 Partnern zusammen. Das Unternehmen zählt mit ihren 110 Mitarbeitern zu den größten Innovationstreibern am deutschsprachigen E-Commerce Markt.

Fazit

Profitieren Sie von unseren langjährigen Erfahrungen als Shopware Solution Partner und Shopware SEO Experten. Überzeugen Sie sich von unseren interdisziplinären E-Commerce Strategien und nutzen Sie sämtliche organische Trafficpotenziale für Ihren Webshop.

Fordern Sie nun ihr Angebot für eine komplette Suchmaschinenoptimierung Ihres Shopware Onlineshops an!

Kontakt

Kontaktieren Sie uns

Fordern Sie jetzt ein unverbindliches Angebot an.